Augenbrauenlifting

Augenbrauenlifting

Ziel des Eingriffes:
Ausgeprägte Stirnfalten, hängende und die Augen verkleinernde Augenbrauen und Zornesfalten werden  korrigiert. Dabei wird die überschüssige Haut an der Stirn entfernt, die überaktive Muskulatur gelöst und teilweise durchtrennt und die verbleibende Haut und Unterhaut gestrafft.
Der Eingriff erfolgt häufig endoskopisch, manchmal auch durch direkte Excision. 

Behandlungsdauer:
1 bis 2 Stunden

Betäubung:
Örtlich oder in Allgemeinnarkose  

Ambulant oder stationär:
Kleiner Eingriffe ambulant, sonst stationär  

Nach der Behandlung:
Schwellung, Blutergüsse und vorrübergehendes Taubheitsgefühl sind normal.
Bei der endoskopischen Methode bleiben zwei kleine Narben im behaarten Kopfbereich übrig.
Bei der konventionellen Methode resultiert eine kranzförmige Narbe im behaarten Kopfbereich oder bei direkter Excision, kaum sichtbare kleine Narben oberhalb der Augenbrauen.

Risiken:
Wundheilungsstörungen, Entzündungen, stärkere Blutungen und Asymmetrien sind äußerst selten.

Erholungszeit:  
Fäden oder Klammern werden nach 8 bis 10 Tagen entfernt. Normale Tätigkeiten können nach einer Woche wieder aufgenommen werden, sportliche Aktivitäten nach 3 Wochen.

Schematische Videodemonstration:
Videodemonstration finden Sie unter www.plasticsurgery.org

Sie haben Fragen?

Schönheitschirurg

Dr. med. H.-H. Spitalny - Facharzt für Plastische und ästhetische Chirurgie
Facharzt für Plastische und ästhetische Chirurgie
[mehr Infos]

Schönheit mit CBD

%d Bloggern gefällt das: