Chemisches Peeling

Ziel des Eingriffes:
Ein chemisches Peeling erfolgt unter Verwendung einer chemischen Lösung (blue peel). Dabei werden oberflächliche Fältchen, sonnengeschädigte Haut oder ungleich pigmentierte Haut geglättet.
Die oberflächlichen Hautschichten werden durch chemisches Peeling abgeschält.

Behandlungsdauer:
ca. 1 Stunde für ein gesamtes  Gesicht, Dekolleté oder Hände.

Betäubung:
Ist in der Regel nicht erforderlich, eventuell leichte Sedierung.

Ambulant oder stationär:
in der Regel ambulant, ggf. mit Hotelaufenthalt.

Nach der Behandlung:
leichtes  Brennen, Schwellung und Rötung sind normal, ebenfalls Sonnenempfindlichkeit.

Risiken:
Sonnenempfindlichkeit ist vorübergehend erhöht. Allergien und Herpes sind möglich. Narben sind äußerst selten. Pigmentveränderungen sind ebenfalls möglich.

Erholungszeit:
Rötungen halten etwa 2 bis drei Wochen an, während dieser Zeit schält sich die Haut. Ein besonderes Pflegemanagement wird von uns empfohlen. Normale Aktivitäten können nach 2 Wochen wieder aufgenommen werden.

Sie haben Fragen?

Schönheitschirurg

Dr. med. H.-H. Spitalny - Facharzt für Plastische und ästhetische Chirurgie
Facharzt für Plastische und ästhetische Chirurgie
[mehr Infos]

Finanzierung

Wir machen Schönheit bezahlbar!
So können auch Sie sich Ihren Traum erfüllen..
[mehr Infos]

%d Bloggern gefällt das: